Thailand / Bali Tour 2006/07
Zum Seitenanfang
Thailand / Bali Tour 2006/07

Schreib mir!

thailand(a)klaetsch.de


Thailand / Bali Tour 17.12.2006-13.01.2007


Bilder kommen bald....

Startseite

Blog abonnieren
Wähle dies, wenn Du diesen Blog abonnieren und automatisch bei Updates informiert werden möchtest.

Blog als RSS Feed
Du möchtest diesen Blog als RSS Feed lesen? In dem Fall klick bitte hier.

06.01.07

Und wieder ein wunderschöner Tag! Die Sonne strahlt, als wir uns zum Frühstück gegen acht treffen. Statt der Ananas gibt es seit neuestem Bananen... ;-) Überpünktlich um neun steht unser bestellter Wagen vor der Tür. Genug Platz hat er jedenfalls für uns alle. Adi, unser Fahrer, scheint auch ganz clever zu sein. Für heute haben wir geplant, uns nach Ubud aufzumachen. Hier soll ein schnuckeliger Kunstmarkt zum exzessiven Shoppen auf uns warten. Schon auf dem Weg dahin führt uns der Weg durch viele kleine Dörfer die tolle Sachen wie Holzschnitzereien, Steinskulpturen, Malereien etc. anbieten. Wir wundern uns schon ein wenig, wer die vielen Sachen alle kaufen soll. Vielleicht wir?! Na mal sehen. In Ubud angekommen, gibt uns Adi den Tipp, doch mal den Affenwald "Mandala Wisata Wenara Wana" Monkey Forest Ubud zu besuchen. Ramona und Ping sind ein wenig skeptisch, als sie hören, daß die Affen durchaus auch einmal zudringlich werden und einen durchaus auch mal anspringen können. Aus diesem Grund verzichten die beiden lieber darauf. Wir jedoch kapitulieren nicht und kaufen als Bestechungsgeld ein paar Bananen. Der Wald ist wirklich schön und auch die Affen benehmen sich durchaus OK. Trotzdem möchte man mit ihnen nicht wirklich in Diskussion geraten, vor allem, wenn man sich die Zähne genauer ansieht... Der eine Euro Eintritt hat sich aber auf jeden Fall gelohnt. So nah kommt man den Affen in solch einer tollen Umgebung sehr selten. Da es aber mittlerweile Mittagszeit ist, zeigt sich die Temperatur recht aggressiv. Wir beschließen, uns erst einmal in einem nahe gelegenen Cafe einen entspannten Kaffee und einen Saft zu gönnen. Bald trudeln auch die Mädels ein, die sich ein wenig die Stadt angeschaut haben. Für heute stehen noch Unterkunft suchen und Reisfelder angucken auf dem Programm. Aber warum Unterkunft suchen?! Das Cafe in dem wir sitzen gehört zu einem netten SPA Resort. Kurzerhand entschließen wir uns, uns hier einzumieten und heute abend die angebotenen Massagen ausgiebig zu nutzen. Und natürlich kommen nur die Deluxe Rooms für uns in Frage! ;-) Nachdem wir uns eingecheckt haben, geht es auf, etwas zu Happern zu finden. Adi empfiehlt uns ein Restaurant, von dem man angeblich einen schönen Blick auf die Reisfelder Balis hat. Den hat man auch. Nur leider auch auf eine ziemlich häßliche Baustelle. Egal - das Essen ist gut und wir lassen es uns ausführlich munden. Martin und Ping haben dann aber nicht wirklich Interesse, uns zu den Reisterassen zu begleiten. Kein Wunder - Ping ist auf den Phillippinen groß geworden, welche die größten Reisterassen der Welt haben und Martin hat sie auch schon zur Genüge gesehen. Also machen wir uns zu viert nach Tegallalang auf. Dort soll es einen wundervollen Blick geben. Leider aber auch ewig viele äußerst aufdringliche Verkäufer, die ihr Zeug an den Mann oder die Frau bringen wollen. Hauptsache, sie kriegen "one dollar" dafür. Also schnell ein paar Bilder gemacht und noch schneller weiter. Die nächste Station sollen die heißen Quellen von Tirta Empul sein. Der Sage nach hat hier Indra seine Lanze in den Boden gestoßen und die Herkunft aller Flüsse, Seen und Meere geschaffen. Ein sehr spiritueller Ort, in dem rituelle Waschungen durch geführt werden. Natürlich Männchen und Weibchen getrennt. Irgendwie steht uns nun auch nicht mehr der Sinn danach, die nahegelegenen Königsgräber zu besuchen. Die Massage ruft! Also nichts wie zurück ins Hotel. Da Ping und Martin schon durchgeknetet sind, begeben Ramona und ich uns direkt auf die Liege. Eine Stunde Sari Massage. Vollkommen anders als die Thai Massage, aber wahnsinnig entspannend! Zurück im Hotelzimmer noch ein wenig abspannen und dann etwas zu Essen. Die Idee ist, ins Lotus Cafe zu gehen, von dem wir schon im Planet so viele gute Sachen gelesen haben. Noch im Hotel treffen wir Uli, der gerade mit seiner Massage fertig ist und sich uns anschließt. Auch Peter ist dabei, obwohl es ihm immer noch nicht besser geht. Auf dem Weg ins Lotus Cafe stolpern uns auch noch Ping und Martin über den Weg, sodaß wir nun wieder komplett sind und uns mit der Taxifahrt so richtig übers Ohr hauen lassen. 30.000 Rupia für ungefähr 500m sind einfach eine Frechheit, aber halt trotzdem nur drei Euro.Dummerweise sind wir nach zehn Uhr da und die Küche hat schon zu. Auch die anderen Restaurants scheinen uns nicht mehr beköstigen zu wollen. Glücklicherweise finden wir im "Ibu Rai" Zuflucht, wo wir es uns gut schmecken lassen.

 

17.1.07 20:40
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Gratis bloggen bei
myblog.de